nach oben

Vogelfutter – DIY

Auch im Winter sind wir gerne draußen unterwegs. Ob Rodeln auf der garteneigenen Bobbahn, Skifahren, oder ein bisschen spazieren. Doch manchmal haben wir keine Lust, oder keine Zeit. Erst vor ein paar Tagen hab ich meinem schlechten Gewissen auf Insta freien Lauf gelassen. Ja, manchmal hol ich die Kinder um 15 im Kindergarten ab und bis wir daheim sind ist es knapp 16 Uhr. Und ehrlich, ich hab dann manchmal keine Nerven oder Lust noch Outside-Activities zu planen. Oder manchmal hab ich schon den Wunsch, aber der wird vom Fräulein oder dem Detektiv nicht geteilt. Oder gar boykottiert! Kennt ihr das? Natürlich plagt mich dann gleich mein schlechtes Gewissen….

aber hej #nomuttiisperfekt

Wenn man einmal nicht raus will… Bastelzeit!

Ein bisschen lässt sich mein schlechtes Gewissen mit gemeinsam Basteln vertreiben. Und zwar gleich mit ein paar Ideen, die das Rausgehen zur Folge haben… damit trickse ich mich und meine Kids gern mal aus…. Nicht immer, aber hin und wieder.

Vogelfutter selber machen – ganz einfach!

Ganz schnell und einfach könnt ihr zum Beispiel mit euren Kids Vogelfutter selbst herstellen. Klar. Man kann auch die Körner einfach ausstreuen, aber wenn man dann 1,5 Meter Schnee im Garten hat, ist das eher ungünstiig. Daher basteln wir Vogelfutter-Medaillons und Muffins zum Aufhängen!

 

Ich hab kürzlich gelesen, dass ein Singvogel gerade mal 20 Gramm wiegt und in einer frostigen Nacht bis zu zehn Prozent Körpergewicht verliert. Darum ist es sehr wichtig unseren heimischen Vögeln hochwertiges Futter zur Verfügung zu stellen. Und nebenbei macht es auch noch total viel Spaß! Die Herstellung, das Aufhängen und das Beobachten.

Es gibt so viele tolle DIY-Ideen zu diesem Thema… ich hab hier mal drei für euch mitgebracht:

Los geht’s, lasst uns gemeinsam basteln:

Vogelfutter-Küchlein

  • Sonnenblumenkerne, Haferflocken, verschieden Körndln, Trockenfrüchte, Samen, Sesam,…. oder Fertigmischung vom Baumarkt
  • Kokosfett (Ceres zum Beispiel – kein Kokosöl!) oder Rindertalg
  • Verschiedene Formen (Muffin, Mini-Guglhupf, Sandspielformen…)
  1. Kokosfett vorsichtig erhitzen bis es flüssig ist
  2. Vogelfutter Rohmischung aus Körndln und Flocken einrühren
  3. Masse in Formen füllen
  4. Abkühlen lassen. Danach bei Mini-Gugelhupf-Form eine Schnur durchfädeln. Bei Muffins entweder eine Loch machen für die Schnur oder mit Blumendraht durchbohren. Man könnte den Draht auch schon in der flüssigen Form versenken.
  5. Aufhängen und bewundern (Übrigens kann man so vor Weihnachten auch einen Christbaum für die Vögel gestalten!!!)

Meisenknödel

Hierbei einfach mit der Masse Knödel Formen.

Vogelfutter- Zapfen

Habt ihr noch ein paar Zapfen rumliegen? Auch diese kann man wunderbar in Vogelfutter-Spender verwandeln und aufhängen.

Hierzu wie oben Kokosfett flüssig werden lassen und mit der Samne-Körndlmischung nach Wahl vermischen (ca 1:1) und etwas abkühlen lassen. Dann mit einem Löfferl oder messer auf die Zapfen schmieren.

Vogelfutter ist nicht gleich Vogelfutter

Wer mag was am Liebsten?

Meisen: Sonnenblumenkerne, nicht zu festes Fettfutter, Kokosnüsse

Finken: Körndln und Haferflocken

Spechte: Erdnüsse

Amseln: Frisches Obst, Apfelstücke, Rosinen

Rotkehlchen: Nüsse

Mehr dazu bei SERVUS!

Für diesen Beitrag wurden die Kommentare deaktiviert.