DIY | Ein Faschingskostüm fürs kleine Fräulein

Schnell & einfach selbstgemacht ohne Nähmaschine

Das große Faschingsfinale steht vor der Tür. Bei vielen wird schon seit Wochen gefeiert…. Österreich ist jetzt weder für Karneval bekannt (das können wir in etwas so gut wie Fußball) und wir persönlich sind jetzt nicht wirklich die großen Faschings-Narren, aber natürlich sind wir beim Feiern immer dabei. Und wenn es auch nur fürs Kind ist… 😉

Die erste Faschingsparty naht

Am Faschingsdienstag sind das kleine Fräulein und Mama (sofern nicht zufällig gerade im Kreißsaal mit Kinderkriegen beschäftigt) beim ersten Kinderfasching bei einer lieben Freundin eingeladen. Des kleinen Fräuleins erster Fasching, in dem sie auch versteht was geschieht und alleine entscheiden darf, „als was sie gehen darf“. Letztes Jahr waren wir zwar bereits als super süßes Bienen-Duo bei einem Kinderfasching… aber das war mehr für Mama interessant 😉

Vorbereitung auf den Fasching

Schon vor einiger Zeit habe ich angefangen dem kleinen Fräulein vom Fasching zu erzählen. Mit Luftschlagen und Faschingskrapfen, sowie den vielen (im Briefkasten gefundenen) Prospekten mit Kostümen haben wir uns vorbereitet. Auch als Papa auf seinen alljährlichen Faschingsball ging, hat sie mit in der Faschingskiste gekramt. Und fand die verschiedenen Brillen und Perücken spannend. Und unheimlich.

Faschingskostüm für Kleinkinder

Als ich sie dann irgendwann fragte, als was sie sich verkleiden wolle, wenn wir zum Fasching bei X. gehen, kam wie aus der Pistole geschossen:

Als kleiner Hase.

Freude nach dem ersten Probeschminken

Warum als Hase? Ich hab keine Ahnung. Um so verwunderter war ich aber, als diese Antwort sich nie mehr änderte und sie dann auch irgendwann meinte, Mama muss dann als Mama-Hase gehen. Und Papa – logischer Weise – als Papa-Hase. Also Familie Hase quasi.

Gut, dachte ich mir, was für ein Glück, wahrscheinlich meine einzige „Elsa-freie“ Faschingsaison. Glückspilzin, ich und Hase ist ja leicht. Hase ist ja auch echt lieb.

Wir gehen als Hase

Ich in meinem hochschwangeren Modus, als komplett untalentierte Näherin und auch nicht gerade die Super-Bastlerin der Nation, dachte mir, das ist easy. Da kauf ich irgendwo so ein Set mit Ohren und Blume, und wir malen uns an. Ha. Weit gefehlt.

Ihr werdet mir nicht glauben, wenn ich euch sage, dass das Hasenkostüm nicht wirklich in zu sein schein. Ein Bestseller mal schon gar nicht und vorsichtshalber im (Online-)Handel erst gar nicht angeboten wird. Ausser „Sexy-Playboy-Hase“ hab ich nicht viel gefunden..

Gut, dass dieses Kostüm nicht so schwierig ist, und ich habe es selbst gelöst, ganz ganz einfach. Mit ein bisschen Styling-Kreativität und einem Blick in des kleinen Fräuleins Kleiderschrank.

Tütü und Body

Da wir als Hasenfamilie gehen, habe ich das Basis-Kostüm quasi mal drei zusammengestellt/gebastelt…. Ich bin schon gespannt auf das Gruppenfoto! Aber Tütü trägt nur das kleine Fräulein….

So geht es: Hasenkostüm für Kleinkinder – DIY

Das braucht ihr

  • Graue Leggings oder Strumpfhose (gebraucht – hatten wir auch schon im Kleiderschrank)
  • grauen Body oder Leiberl (ebenso gebraucht – hatten wir auch schon im Kleiderschrank)
  • graue Socken (ebenso gebraucht – hatten wir auch schon im Kleiderschrank)
  • wahlweise einen rosa Tütü („unser Tanzrock“ ebenso gebraucht – hatten wir auch schon im Kleiderschrank)
  • Wolle und Schablone für die Blume (wir haben eine Quaste gemacht) oder eine fertige Quaste von einer alten Haube
  • weiße und schwarze Schminkstifte

für die Ohren:

  • Tonpapier in grau und rose
  • silberne Pfeifenputzer
  • Bastelmaterialen wie Uhu Stick, Heißkleber, Klammermaschine und Schere

DIY-Anleitung

Die Blume – der Bommel – das Schwänzchen

Am Besten ihr macht es nach der altbekannten Art, mit Schablone und Wolle… das haben wir alle mal in der Volksschule gelernt, oder? Für die, die es vergessen haben….

Ich habe ein paar Ideen auf Pinterest gefunden!

Der fertige Bommel wird dann mit ein paar Stichen auf die graue Leggings genäht. Oder den Tütü.

So bastelst du die Ohren

  1. Den Kopfumfang messen und einen 5 cm dicken Streifen vom grauen Tonpapier ausschneiden. Und zum Ring zusammentackern (Heftklammermaschine)
  2. Pfeifenputzer zu Ohren formen und auf graues Tonpapier legen um die Ohren zu skizzieren. Das erste Ohr dient als Vorlage für die anderen. Ausschneiden.
  3. Passend zum grauen Ohr mit dem rosa Tonpapier kleine Ohreninnenseiten abzeichnen. Ausschneiden.
  4. Rosa Ohren auf graue Ohren kleben (Uhu Stick)
  5. Mit Heißkleber die Pfeifenputzer anpicken. So schauen die Hasenohren besonders glitzernd und schick aus.
  6. Zum Schluß die fertigen Ohren auf den Kopfring kleben

Alternativ für die Ohren:

Hier haben wir mehrere Alternativen, wobei ich glaube, dass das kleine Fräulein höchstwahrscheinlich als Keinohrhasin gehen wird… sie mag nix auf ihrem Kopf haben… Ich bin ja schon froh, dass ich sie schminken darf.

Alte Strumpfhose

Die wohl einfachste aller Möglichkeiten: Zuerst hab ich mir gedacht, ich setze uns einfach alter Babystrumpfhosen auf den Kopf, mache rosa Maschen drauf und schon sind wir süße Hängeohrenhasen… Aber das kleine Fräulein weiß leider ganz genau, das man Strumpfhosen nicht so anzieht und meinte immer wieder hartnäckig: „Mama, so gehört das neeeeeed!“

Jersey Ohren

Diese Inspiration hab ich auf Pinterest gefunden, und geht eigentlich auch ganz einfach. Man benötig nur ein altes T-Shirt, schneidet die Ohren aus und klebt sie entweder auf einen Haarreif oder ein Haarband. Kann man ja auch mit Textilkleber oder für talentierte Nähmamas mit der Nähmaschine aufpimpen…. Mir war die Papiervariante dann doch lieber.

Hasenhaube

Eine Hasenhaube, die hab ich noch gerade rechtzeitig auf Instagram im ninibambini Shop gefunden und gleich mal bestellt, wenn sie ihr nicht gefällt heben wir sie einfach für das BabyFish her… die ist nämlich mega-lieb. Könnte natürlich ein bisserl warm werden bei einer Indoor-Party.

Photo by ninibambini

wenn nix geht

Dann vielleicht zwei Zopferl am Oberkopf. Sofern euer Kind das zulässt, bei mir fällt das leider auch in die „Mag ich nicht“ Kategorie, aber wer weiß, vielleicht kann ich das kleine Fräulein ja noch überzeugen.

Mehr Ideen zum Verkleiden im Fasching für talentbefreite Näherinnen hat meine Kollegin Julia übrigens zusammengefasst: Mamablog Immer lauter

Na? Seid ihr schon neugierig auf unser fertiges Kostüm???

Mehr Bilder gibt es am Faschingsdienstag dann auf Instagram & Facebook.

FERTIG! Einfach, chic und „Instagram-tauglich“ 😉

Und Ihr? Was habt ihr denn vor im Fasching, also falls ihr feiert? Kostüm-Ideen? Freue mich über euer Kommentar.