Herbstwanderung mit der Family: Lackenalmen | Pongau

Wir genießen den milden Herbst in vollen Zügen. Die bunten Blätter, die Kastanien, die warmen Temperaturen – so kurz bevor der Winter kommt, das ist meine liebste Jahreszeit. Einfach wunderbar. Ich oute mich somit auch als echtes Herbstkind. Besonders gern bin ich zu dieser Zeit übrigens in der Südsteiermark. Aus verschiedenen Gründen geht sich das heuer leider nicht aus.

Herbst im Pongau

Aber auch hier bei uns in der Gegend – im herrlichen Pongau – ist der Herbst wundervoll. Gut, die meisten Bergbahnen haben Pause, manche Gipfeln sind schon mit Schnee bezuckert…. aber es gibt doch noch Alternativen. Heute möchte ich euch eine ganz besonders familienfreundliche Wanderung verraten.

Die Lackenalmen

Wenn ich aus meinem Fenster schaue, sehe ich ihn, den Lackenkogel! Zwischen Flachau und Altenmarkt. Jeden Morgen begrüßt er mich, und endlich hab ich es geschafft ihn zu besuchen. (Es wurde aber auch höchste Eisenbahn)

Warum in die Ferne schweifen, wenn Gutes liegt so nah.


Ja das trifft hier im Ennspongau wirklich auf fast alles zu. Es ist für mich das schönste Platzerl überhaupt und ich bin so froh, dass wir hier unsere Zelte aufgeschlagen haben. Denn immer wieder gibt es so schöne neue Entdeckungen. Okay, der Lackenkogel ist kein Geheimtipp. Ich bin wahrscheinlich die einzigste, die da noch nicht oben war…..

Die Anreise – Gasthof Sattelbauer

Wir sind mit dem Auto über Flachau bis zum Sattelbauer gefahren. Das ist ein Berggasthof (der übrigens im Oktober Montags und Dienstags geschlossen hat), der für Familien ideal ist! Man kann hier nicht nur sehr gut und österreichisch essen, hier gibt es für Kinder einen tollen Spielplatz und jede Menge Tiere zu bestaunen: Meerschweinchen, Hasen, Ponys, Schafe, Ziegen, Kühe und ein Lama.

Ausgangspunkt

Außerdem ist das der ideale Ausgangspunkt für die ca. 1-stündige Wanderung (mit zwei Kleinkindern gerechnet)

Wir haben also beim Sattelbauer gut zu Mittag gegessen. Ein leckeres Sonntags-Schnitzern und Schweinsbraten. Während das kleine Fräulein sich bei Rutsche & Co ausgepowert hat.

Die Wanderung

Zu den Lackenalmen führen zwei Routen, entweder eine Forststraße oder  einmal quer durch den Wald. Nachdem wir jeder ein Kind in der Trage hatten, haben wir uns für den Forstweg entschieden. Es gab natürlich viel zu sehen und zu erleben. So dass das kleine Fräulein immer wieder raus wollte und Schätze gesucht hat, oder wir einen Bauernhof gebaut haben.

Oben angekommen genießt man diesen atemberaubenden Ausblick.

Wir haben es uns gemütlich gemacht, ein bisschen gejausnet und neue Kräfte für den Abstieg gesammelt.

Alternative: Man kann aber noch eine Stunde weiter wandern, bis man zum Gipfel des Lackenkogel kommt.

Ich finde bis zu den Lockenalmen, ist eine ideale Wanderung für Jungfamilien. Bei der man selbst entscheiden kann, wie lange und wie weit man gehen möchte. Denn, der Weg ist das Ziel.

Wir haben uns für den Rückweg entschieden und beim Sattelbauer noch die Sonne und ein Eis genossen.

Varianten

Übrigens könnte man natürlich auch ZUM Sattelbauer wandern. Entweder von Altenmarkt Ortszentrum über den Schlatterberg, oder man fährt bis zum Winterbauer und startet dort. Für jeden das richtige dabei. Man kann seine Kondition am besten selbst einschätzen, und wenn man einen ganzen Tag Zeit hat, ist das sicher ein toller Tagesausflug!

Mir hat für den Anfang die kleine Route gereicht….!