Wandern mit Kind auf die Zachhofalm | Pongau-Sommer-Tipp

„In di Berg bin i gern… jo do g’freit si mei G’miat“

(In den Bergen bin ich gerne, ja, da freut sich mein Gemüt)

Ab auf die Alm!

Ob als Family oder schon früher… Wir lieben es zu wandern und jetzt wo wir quasi mitten in den Bergen wohnen, machen wir fast jede Woche einen Ausflug oder eine Wanderung. Ich habe schon ein bisschen für euch gesammelt und will euch jeden Donnerstag mit einem Ausflugstipp im schönen Salzburger Land verwöhnen.

Quasi ein Sommer-Special quer durch alle Gaue. Ich hab mir auch ein bisschen Hilfe geholt und somit freu ich mich, dass ich auch den ein oder anderen Gastbeitrag oder Linksammlungen für euch hab.

Wir fangen heute gleich mit meiner Lieblings-Alm an.

Die Zachhofalm | Dienten

Letztes Wochenende waren wir mit Kind, Freunden und Kegel (Hund) wandern. Und zwar auf meiner absoluten Lieblingsalm, die ich schon vor Jahren in meiner Kräuterausbildung kennengelernt habt. Weil nämlich quasi eine Kräuter Alm.

Kräutergarten & Co

Die Zachhofalm in Dienten am Hochkönig ist eine etwas andere Alm, und zwar eine Kräuteralm. Ein Paradies. Ein idyllisches zauberhaftes Fleckchen auf 1.600.

Hier findet man einen wundervollen großangelegten Kräutergarten, in dem so viel Liebe und Herz steckt. Ein wahrer Kraftplatz, außerdem einen wunderbaren kleinen Teich , wo man seine müden Füße reinstecken kann, oder in einem der Liegestühle einfach nur entspannt die Natur genießen.

Kräuter findet man hier im Übrigen in jeder Ecke! Ob in der Speisekarte  (Aufstriche, Tees, Kräutersirups… Goldmelisse ist mein Liebling) oder in der Alm in den Regalen, in diversen Gläsern und Behältnissen werden Kräuter konserviert.

Selbstverständlich gibt es auch Kräuter in der Küche! Zum Kochen, für Tees oder eben die tollen Limos!

Und wer dann total im Kräuter-Fieber ist und am liebsten den Kräutergarten einpacken würde, der schaut am besten noch in den hauseigenen Kräuterladen und nimmt sich mit, was er tragen kann. Aber auf jeden Fall das tolle Arnika-Johanniskraut-Flascherl, das hilft den müden Beinen und ist gegen Muskelkater… könnte ja sein, dass man einen nach dieser Wanderung bekommt.

Gaumenjuchaza in der Speisekarte

“Kraida, Wuid und BIO” – so ist die Küche in der Zachhofalm. Unsere Produkte und Gerichte überzeugen mit Qualität, Geschmack und Wohlbefinden. Die Lebensmittel sind BIO, weil es immer so war. Sie stammen von unserem BIO-Bauernhof Dachegg.

(zitiert von www.zachhofalm.at)

Wer auf der Speisekarte jetzt Bernerwürstl und Pommes sucht, den muss ich enttäuschen. Denn auch die Speisekarte ist eine besondere. Regionales und Saisonales findet man hier. Alles BIO vom hauseigenen Bauernhof! Die Almjause wird auf einem Schammerl serviert und enthält nebst leckerem Schinken und Käse, selbstgemachte Aufstriche und Chutneys und ausgesprochen erwähnenswertes köstliches eingelegtes Gemüse.

Mein absoluter Gaumenjuchaza ist aber dieses Brot mit der geräucherten Forelle und Apfel und roter Beete. Allein beim Aufschreiben meiner Erinnerung bekomme ich wieder Hunger und möchte gerne loswandern. Jetzt.

Getränke gibt es eben auch selbstgemacht oder aus der Region, zum Beispiel ein tolles alkoholfreies Weizenbier aus dem Pinzgau.

Ja und für süße Schleckermäuler ist natürlich aus gesorgt. Bauerneis oder sensationelle Süßspeisen aus der Karte… Vielleicht habt ihr mal Glück und es gibt einen Apfelstrudel – das ist der beste den ich jemals gegessen habe. Leider gab es den diesmal nicht. 😉

Schlafen auf der Alm

Ja, auch schlafen kann man auf der schönen Zachhofalm! Am besten ihr plant gleich ein Wochenende für diesen besonderen Ausflug ein und genießt die Natur und sensationelle Küche. Ein Ausflug, den ihr garantiert immer und immer wieder machen wollt.

Die Wanderung auf die Alm

Zuerst muss man aber natürlich auch mal rauf auf den Berg. Und zwar am besten zu Fuß, zwecks dem Wandererlebnis.

Parken kann man am Parkplatz der Zachhofalm, direkt neben der gleichnamigen Bergbahn ist ein geschotterter Parkplatz. Von dort startet man dann rechts los und hat zwei Möglichkeiten:

  1. Forstweg
  2. Wald-und Wiesenweg

Mit Kindern braucht man in etwas 60 Minuten und es ist teilweise schon etwas steil. Wir haben keinen Kinderwagen mitgenommen, da wir den Wald- und Wiesenweg eingeschlagen haben. Das heißt das kleine Fräulein bei Papa in der Kraxn und der kleine sieben Kilo Detektiv bei Mama in der Storchenwiege (Trage) und auf gehts. Mama brauchte schon ein bis zwei Pausen. Es geht aber gut dahin. Phasenweise auch sonnig, also vielleicht nicht unbedingt in der Mittagszeit losziehen (wie wir).

Vom Parkplatz geht es rechts weg, einen Teil der Forststrasse folgen und dann der Beschilderung nach, einmal nach links abbiegen und ab über die Wiese. An der Jagdhütte vorbei und bald ist man schon da. Am Kräutergarten staunend entlang gehen und am besten die Füsse gleich ins Fussbad stecken oder eben in den Schwimmteich.

Schwierigkeitsgrad: mittel-anstrengend

Aussicht: Phänomenal!!!!

Service & Kulinarik: Hauben-Niveau

Wenn ihr mehr Über die Zachhofalm wissen wollt, hier geht es zur Homepage.