Das kleine Fräulein & der Krampus – kommt er, oder kommt er nicht?

Morgen ist der 5. Dezember. Da kommt in Österreich der Krampus. Und der Nikolaus. Oder beide. Eigentlich. Der Brauchtum und das Kleinkind am Prüfstand. Diese Erfahrungen haben wir so gemacht.

Wenn der Krampus anklopft…

In den meisten Haushalten Österreichs, vor allem in den Alpenregionen ist es üblich, dass am 5. & 6. Dezember der Nikolaus und sein Begleiter der Krampus Hausbesuche machen.

Sofern Mama und Papa das wollen.

Denn, die muss man natürlich bestellen… falls es nicht gerade Opa oder der Nachbar von nebenan machen. Also sich als Nikolaus verkleiden.

Wer hat Angst vom Nikolaus?

Besonders bei uns in Salzburg gibt es in den meisten Ortschaften und Gemeinden so genannte Krampus-Passe, die diesen Service gegen eine Spende anbieten.

Aber auch schon in den 80ern kam der Nikolaus zur kleinen Anja in die Grazer Wohnung. Den Geschichten meiner Mama zu Folge war ich darüber nur mittel-erfreut. (Dies wird durch ein paar Erinnerungsfotos im Familienalbum leider auch bestätigt.)

Wie gehen nun wir mit dem Brauch um?

Letztes Jahr war für mich ganz klar:

Der Nikolaus muss her. Ich habe nicht einmal im Entferntesten daran gedacht, dass dies ein Problem darstellen könnte. Schließlich brachte er doch Geschenke- da freut sich jedes Kind. Denkste….

Als der grosse alte Mann mit dem langen weißen Bart in unsere Wohnung schritt – fast majestätisch – überkam das damals knapp einjährige kleine Fräulein große Panik.

Den Krampus haben wir ja bewusst gar nicht eingeladen. Doch selbst vor dem Nikolaus fürchtete sich mein Mädchen!
Sodass der Besuch keine 5 Minuten andauerte…

Bin ich eine Rabenmutter?!?

Was hätten wir anders machen sollen? Im Nachinein hab ich mir sagen lassen, dies sei wohl normal. Einfach zu früh und wenn ich mir das schon einbilde mein Kleinkind dermassen zu überfordern, hätte ich es ja wenigstens vorher drauf vorbereiten können.

Oh Gott, ich Rabenmutter. Was hab ich getan?!?

Danke für die pädagogisch-wertvollen Ratschläge danach! Aber ehrlich ich hätte nicht daran gedacht. Ich war der Meinung Kinder lieben den Nikolaus. Gut, Kinder vielleicht schon- Kleinkinder wohl eher nicht so.

Aus Fehlern lernen – learning by doing

Aber ehrlich, ich glaube nicht, dass ich es geschafft hätte das kleine Fräulein darauf vorzubereiten… sie war einfach zu klein.

Und dieses Jahr? – Lernen ans „Gerät“

Dieses Jahr ist natürlich alles anders. Seit Wochen bereite ich sie darauf vor. Wir lesen gemeinsam Bücher, schauen Bilder an, singen Lieder vom Nikolaus.

Das kleine Fräulein & der Krampus

Den Krampus kennenlernen… am Christkindlmarkt Sternbräu gibt es eine tolle Ausstellung! (Krampusausstellung Sternbräu, Salzburg)

Ja sogar den Krampus haben wir kennengelernt.

Papa hat einen Krampus im Keller

Der Papa hat seine alte „Loafn“ (zu deutsch: Die Krampusmaske) aus dem Keller geholt und wir haben am 1. Advent dem kleinen Fräulein den Krampus gemeinsam erklärt.

Skeptisch und mit Sicherheit alles andere als verliebt hat sie ihn sich ganz genau angesehen. Sogar ein „Ei-Ei“ hat er abbekommen.

Als Papa die Loafn aufgesetzt hat fand sie das aber „gar ned lustig“ (O-Ton Tochter) – aber im Grossen und Ganzen verlief es ohne Angst, Panik oder Tränen. Wir haben sie ganz sachte an diesen Brauchtum herangeführt. Denn bei uns in Salzburg kann dir zwischen dem 1. und dem 6. Dezember an jeder Ecke ein Krampus begegnen (manchmal sogar schon davor).

Das kleine Fräulein & der Krampus

So lang keiner die Loafn aufsetzt, gibt es auch ein Ei-Ei!

Wer klopfet an?

Keiner von den beiden Gesellen! Denn: Besuchen kommen werden sie uns heuer nicht. Weder der Krampus, noch der liebe Nikolaus. Das kleine Fräulein sagt auch immer wieder, dass er bitte nicht kommen soll.

Ich habe mit ihr ausgemacht, dass er seine Nüsse, Mandarinen und vielleicht Schokolade vor der Haustüre abstellen wird.

Ja, heuer machen wir eine Pause. Und stellen die Nikolaus-Sackerl einfach ein…
Krampusse haben wir bereits am Christkindlmarkt getroffen. Das kleine Fräulein war erstmals verhalten und beobachtend.

Das kleine Fräulein & der Krampus

Der Papa erklärt dem kleinen Fräulein die Krampusse ganz genau… (Krampusausstellung Sternbräu, Salzburg)

Mit der Zeit wurde sie aber immer mutiger. Und wenn man sie fragt, wie der Krampus „macht“ formt sie ihre kleinen Finger zu Hörnern, streckt die Zunge raus und schreit „bääääääh“.

Das kleine Fräulein & der Krampus

Wie macht der Krampus??? (Krampusausstellung Sternbräu, Salzburg)

Der entzückendste kleine Krampus ever.

Wie feiert ihr denn Nikolaus & Krampus zuhause? Gibt es bei euch diesen Brauch? Freue mich über eure Geschichten hier in den Kommentaren.

Happy Nikolaus,

Anja