Wild auf Wild im Salzburger Land

Guten Abend!

Bevor es zu spät ist,  und die Wild-Saison aus ist, habe ich heute einen Restauranttipp für alle Wild-Fans!

Alle Jahre wieder kommt sie, die Wildzeit! Und alle Jahre wieder stellt sich mir die Frage, wo gemma hin? Wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne was neues probiere und immer auf Entdeckungsreise bin! Jetzt wo wir unser Leben mit dem kleinen Fräulein teilen, sogar noch mehr als zuvor. Zwei Entdeckerinnen in einer Familie…könnt euch ja denken was da los ist!

Drum freut es mich, dass wir heuer so ein tolles Platzerl gefunden haben. Dank dem Papa und dank Facebook.

Mein Wildtipp dieser Saison für euch:

Gasthof Langwies

Die Wildkarte hier ist sehr vielseitig. Auch preislich ist, obwohl wir uns in einem 1-Hauben-Restaurant befinden (wie ich beim Gehen entdecken durfte), für jedermann was dabei. Es gibt Leckeres von Gams, Reh, Hirsch, Hase, usw. (Hauptspeisen ab ca 14 Euro)

Wir haben den rosa gebratenen Rehrücken mit Trüffelzigarre (gut, das war jetzt das teuerste, aber wenn ich Trüffel lese, dann kann ich nicht anders…) und den Esterhazybraten vom Hirschkalb (der war im Mittagsmenü mit Suppe um ca. 20 Euro drin) probiert. Ich sag euch: NOM NOM NOM!! Ausgesprochen köstlich. Auch die Kürbisschaumsuppe und die Wildwürstel vorweg waren sehr gut. Denn, was ich auch super finde ist, dass man frei wählen kann, ob man ein Gedeck möchte, oder nicht. Hier wird man in Salzburg ja normalerweise immer gerne zwangsbeglückt und auf der Rechnung überrascht.

Hervorzuheben ist auch, dass es sich um einen Familienbetrieb handelt, und jeder hier mitarbeitet, das finde ich sehr toll. Da bekommt man schon mal den Kaffee vom Juniorchef serviert und der Senior schaut auch vorbei, ob alles passt. Das Service war überhaupt ausgesprochen freundlich und zuvorkommend, wir haben uns sehr wohl gefühlt. Dabei wussten die ja gar nicht, dass ich da heute noch was schreiben wollte…. 😉 Wie auch, das wusste ich ja selbst noch nicht! Also kann man davon ausgehen, dass die immer so nett sind 😉

Unser kleines Fräulein war natürlich der große Star, und es hat mir irrsinnig gut gefallen, wie lieb unser Herr Kellner um ihr Wohl bemüht war. Generell ist man beim Gasthof Langwies sehr gut auf Kinder eingestellt. Es gibt Hochstühle (Sehr fesche noch dazu), eine eigene Kinderkarte, einen Wickeltisch und ein Spielezimmer im Keller (mit Tischfussball für die bisserl Grösseren).

Vor allem vom Wickeltisch war ich sehr angetan, diese befindet sich auf der Damentoilette im Keller (gut, das ist für wickelnde Papas vielleicht nicht perfekt), und ist ein sehr schöner ausgeklappter Holzwickeltisch mit komfortabler Auflage. Zweitens gibt es Feuchttücher und ein süßer Plüschhund sitzt bereit und hilft die Wickelkinder abzulenken. Wir brauchen nämlich immer ein bisserl Ablenkung. Da hat sich jemand was dabei gedacht…das mag ich. Es sind die Kleinigkeiten, die es ausmachen.

Also, wenn von euch jemand wild auf Wild ist, dann nichts wie hin zum Gasthof Langwies. Aber auch ohne Wildessen ist es einen Besuch Wert. Und für die, die danach nicht mehr heimfahren wollen, weil sie von der guten Weinauswahl übermannt wurden…. es gibt auch Zimmer, denn der Gasthof ist eigentlich auch ein Hotel.

Ach ja, und unbedingt einen Tisch reservieren… denn da ist ganz schön was los bei den Brunnauers!


Hotel & Gasthof Langwies

Langwies 22

Bad Vigaun

P.S.: Wildessen gibt es noch bis 9. November!