#dasreisendefräulein: Friedrichshain ist des Baby’s Kiez

Der zweite Tag in Berlin bringt uns nach Friedrichshain, hier war ich noch nie. Aber mein Lieblings-Reiseführer „style guide“ von National Geographic hat uns diesen Stadtteil empfohlen. Beziehungsweise haben die vorgestellten Läden sich selbst empfohlen. Drum: noch schnell nach Friedrichshain bevor es nach Rügen geht.  Friedrichshain ist ein Paradies für Mamas und Zwerge!

Der ehemalige Partybezirk wird erwachsen und lockt mit vielen kleinen bunten Läden und Cafés zum strawanzen (bummeln) ein. Bei meiner Internet-Recherche habe ich auch viele Mama-Kind-Cafés hier gefunden, leider konnten wir diese diesmal nicht ausprobieren. Beim Durchfahren habe ich außerdem viele Kindergeschäfte gesehen.

Unsere ersten perfeken Einandhalb Stunden in Friedrichshain:

Geparkt haben wir in der Gabriel-Max-Straße, Ecke Krossener Straße. Das ist ein guter Ausgangspunkt. An der Krossener Straße klebt ein Lokal neben dem anderen, hier geht es abends wahrscheinlich ziemlich ab. Man kann sich, wenn man mag, um die halbe Welt essen: arabisch, viatnamesisch, thai, japanisch, amerikanisch, deutsch, portugiesisch, spanisch um nur ein paar zu nennen.

Unser kleines Tête à Tête im Detail:

1) Ella & Monster

Krossener Straße 18a

Neuer, super-entzückender Kinder-Store. (Mein Favorit! Und der Name erst!!) Gerade vor 2 Wochen eröffnet von einer Skandinavierin, bekommt man hier Babymode ab 50, sowie hippe Kinderklamotten, Accessoirs und Retro-Spielzeug. Man denkt sich so oft: Hach, das kenn ich ja von früher.  Klar gabs hier kein Halten…..

2) Cupcake (style guide)

Krossener Straße 12

Kleiner feiner Cupcake-Laden gleich gegenüber an der Straße. Es gibt eine große Auswahl und ich hab uns gleich sechs verschiedene (inklusive meinem All-time Favorite Red Velvet) einpacken lassen. Ich kann mich nämlich immer so schlecht entscheiden. Außerdem besuchen wir heut noch Verwandtschaft in Stralsund, da ist das ein nettes Tischgeschenk.

3) Frieda Hain

Gärtner Straße 10

Einmal abgebogen von der Krossener Straße in die Gärtnerstraße gibt es einen süßen Laden neben dem nächsten. Wie zum Beispiel diesen hier: Frieda Hain. Eine Mischung aus Stoffgeschäft (sensationelle Stoffe!! Sowie alles was man zum Nähen braucht – es gibt auch einen Online-Shop) und bereits genähten Produkten von der Betreiberin selbst, abgerundet mit stylischen skandinavischen Kinderzimmer-Must-Haves und Kleinigkeiten die man vielleicht nicht braucht, aber trotzdem und gerade deswegen unbedingt haben will. Auf jeden Fall wunderbar zum Ideen-sammeln.

4) Dollyrocker (style guide)

Gärtnerstraße 26

Gegenüber befindet sich dieses kleine Schmuckstück mit toller Verkaufsidee. Hier wurden nämlich ursprünglich aus alten gebrauchten Sachen Kinderkleidung genäht. Man bekommt neben den Eigenkreationen aber auch andere Kinderklamotten und Accessoirs wie zB von Pipi und Anais + Aden,…

5) Siebenschön

Gärtnerstraße 26  

Zwei Geschäfte weiter findet man diesen gutsortierten Spielzeugladen! Hier gibt’s viele tolle Produkte wie Holzspielzeug und Verspieltes und wenn ich nicht schon bei Ella & Monster und Frieda Hain einen Shoppinganfall gehabt hätte…. Dann spätestens hier. Man bekommt hier zum Beispiel Sophie – la Giraffe sowie Käthe Kruse Spielzeug und vieles mehr!

6) Küchenliebe & Schwesterherz (style guide)

Gärtnerstraße 28

Gleich nebenan gibt es dann noch was für Mama und/oder Papa. Die zwei Läden machen glücklich. Mich zumindest. Im Küchenliebe gibt es – wie es der Name vielleicht schon verrät alles Schöne für die Küche und den Tisch. Und das Schwesterherz ist Café und Papetterie in einem. Wunderhübsche Postkarten, Stempel, Notizbücher und all diese kleinen feinen Dinge, die man – genau – vielleicht nicht unbedingt braucht, aber die einen einfach ein bisschen glücklicher machen.

7) Vinyl-a-GoGo – Dein Plattenlädchen

Krossener Straße 24

Beim Rückweg bin ich dann noch in diesen kleinen Secondhand-Platten-Laden gestolpert. In meinem Hinterkopf wollte ich nämlich schon seit geraumer Zeit eine Pumuckl-Schallplatte erwerben. Das erinnert mich an meine goldenen Kindheitstage, an denen ich mit meiner besten Freundin Therese genau diese am heiligen Schallplattenspieler ihres Papas gehört habe (Danke Klausi für dein uns entgegengebrachtes Vertauen). Ich hab ja nicht damit gerechnet hier fündig zu werden, aber schau an! Hier gab’s tatsächlich genau was ich gesucht habe. Und gleich so viel davon.  Aber ich habe mich zusammengerissen und mich für NUR eine entschieden: Pumuckl & der Zoo. Fand ich passend… Da waren wir ja gestern auch. Okay, eine Disney Platte hat’s mir dann auch noch angetan. Original 1969 Susi & Strolchi. Mein Lieblings Disney-Film. Ein Klassiker.

8) Ali Baba – arabische Spezialitäten

Krossener Straße 17 

Nach so viel Strawanzerei & Shopping wird man hungrig. Zurück an der Krossener Straße muss man sich jetzt entscheiden worauf man Lust hat. Weltreise-Stimmung. Ich mag sowas ja gar nicht: Dermassen grosses Überangebot. Ich mach das dann meistens so: ich schau wo am meisten Leute sitzen und geh dorthin. So auch heute. Glücklicherweise war das dann bei einem orientalischen Imbiss. Ich liebe liebe liebe nämlich Hummus, Falaffel & Co. und in Salzburg gibt es da sowieso nix gescheites. Also ab ins Ali Baba. Gemischte arabische Platte, Fritz-Limonade und Baklava. Schnell, frisch und ausgesprochen lecker! Und günstig ist es auch.  Rundum glücklich geht es zurück zu unserm Auto, das kleine Fräulein noch gestillt und gewickelt und ab nach Stralsund (kleiner Zwischenstop vor Rügen).

(Anmerkung: auch dieser Bericht ist zeitversetzt!)