#dasreisendefräulein: Berlin mit Baby

Also unser erster Familienurlaub verläuft großartig! Besser hätten wir es uns nicht wünschen können. Und endlich kann ich all den Kritikern entgegen grinsen und sagen: ‚Städteurlaub mit Baby ist kein Problem. Ich weiß wovon ich rede!‘ Denn ich hab es jetzt probiert und es funktionierte hervorragend. Klar ist der Städteurlaub mit Baby anders als mit der besten Freundin, aber es ist mindestens genauso wunderbar. Ich weiß, dass nicht alle Kinder gleich (einfach) sind, aber eine positive Grundeinstellung zu solch einem Vorhaben kann nicht schaden. Und mein Schatz und ich sind voll von positiver Grundeinstellung.

Wie war er nun, der Tag mit Baby in Berlin?

Zuerst haben wir drei mal ganz gemütlich ausgeschlafen und uns mit einem super leckeren Frühstück für den Powertag gestärkt.


Dann sind wir bewaffnet mit Kinderwagen, Tragetuch, Picnic-Decke und Stadtplan losgetigert.

Station 1 – der Berliner Zoo. Pfingstmontag. Sonnenschein. Berliner Zoo.  Gut, wir waren nicht die einzigen mit dieser tollen Idee. Hätt ich mir denken können. Drum hieß es anstehen. 20 Minuten. Aber kein Problem. Wir sind ja auf Urlaub und nicht auf der Flucht.

Der Berliner Zoo ist übrigens der älteste Zoo in Deutschland (1844 hat er eröffnet) und der artenreichste der Welt ist er auch! Wirklich wunderschön angelegt und so tolle Tiere. Uns haben vor allem die Giraffen, Flussnilpferde, Gorillas und Eisbären gefallen!


Nach drei-stündiger Expedition durch die Tierwelt spazierten wir drei durch den Tiergarten (Achtung, allen Nicht-Berliner und Ortsunkundigen sei gesagt Tiergarten und Zoo sind hier nicht dasselbe: Zoo ist Zoo und Tiergarten ist der große Stadtpark à la Central Park) bis zum Brandenburger Tor (45 Minuten, ca 3 km)

Das kleine Fräulein hat den kompletten Spaziergang in der Trage verschlafen! Vorm Brandenburger Tor noch schnell der obligatorische Selfie-Schnappschuss gemacht und weiter gehts.


Mit der U-Bahn zum Tempelhof. Aus dem alten historischen Stadt-Flughafen wurde ja vor ein paar Jahren ein Park. Ein riesiger Park! Und ich wollte schon immer mal Barfuß über eine Runway laufen.


Somit wurde das heut erledigt.

Die Sonne scheint, der Wind weht über den Park. Toll ist es da beim Tempelhofer Flugplatz und irrsinnig viel los. Auf den Grillplätzen tummeln sich Familien, die Start- und Landebahn ist für Jogger, Radfahrer und man sieht viele Longboarder, Kite-Boarder, und auch Exoten wie eine junge Dame am Einrad und eine Windsurf-Skatboarderin. Kinder laufen über die Grünflächen und lassen Drachen steigen! Ein wunderbares Bild.

Wir laufen die gesamte Landebahn bis zur Neuköllner Seite, das sind wieder so ca. 3 km. auf dieser Seite ist noch mehr los. Überall tummeln sich Grüppchen. Spielen, lachen, grillen. Tolle Stimmung. Wir erreichen unser Ziel. PICNIC BERLIN – ein Picnickorbverleih! Wir haben uns einen Korb zusammen gestellt und es uns auf einer Picnic-Decke bequem gemacht.


Auf der Neuköllner Seite befinden sich auch eine Urban-Gardening-Gemeinschaft. Finde ich total spannend!

Mit der U-Bahn gehts nach einem wunderbaren Tag wieder ins Hotel. Füße hoch und nachträumen!